Forschung und Entwicklung

Die Entwicklungsstrategie des Unternehmens liegt in der Grundlagenforschung zu neuen Formen und der Optimierung der bereits bestehenden Antriebsübersetzungen, da nach unserer Ansicht der Bereich der Antriebe in den letzten Jahrzehnten etwas in den Hintergrund geraten ist, was wir ändern wollen. Global gesehen werden die Antriebsstränge nämlich praktisch in allen Segmenten verwendet. Wir haben zudem eine eigene Forschungs- und Entwicklungsgruppe ARRS gegründet.

Ziele und Orientierungen der Forschung und Entwicklung

In den letzten Jahren beschäftigten wir uns im Unternehmen mit der Grundlagen- und Entwicklungsforschung, da nach unserer Ansicht die Forschung und Entwicklung ein wichtiges Segment des Globalmarktes darstellt. Die Forschungen orientieren sich vor allem auf die Erforschung neuer Verzahnungsgeometrien, die sich in den letzten Jahren nicht verändert haben, und wir sind uns bewusst, dass die Verbesserungsmöglichkeiten noch offen sind. Im Bereich der Geometrie konzentrierten wir uns in der Anfangphase auf die theoretische Erforschung der Vorteile neuer Formen und Geometrien, und im weiteren Verlauf auch auf die Entwicklung von Algorithmen was einen zeitaufwendigen Prozess darstellt. Im Nachhinein werden alle Informationen und Kenntnisse zusammengefasst und ein optimaler Antriebsstrang gemäß der gestellten Anforderungen gefertigt.

Wir wollen aber auch unsere Kenntnisse über die Materialeigenschaften in Bezug auf verschiedene Parameter und Möglichkeiten zur Materialverwertung, wenn das Produkt bereits seinen Zweck erfüllt hat, erweitern, die bisher, ganz besonders bei den Antriebsübersetzungen, sehr karg waren. Durch Visualisierung und Simulation wollen wir zu schnellstmöglichen Lösungen ohne unnötigen Materialverbrauch gelangen. Zur korrekten und genauen Vorhersage müssen allerdings richtige Prüfstätten zur Verfügung stehen, durch die eine Materialdatenbasis aufgebaut wird, die eine genaue Bestimmung von neu entworfenen Konstruktionen der einzelnen Produkte und Endprodukte ermöglicht. All dies ermöglicht einen minimalen Materialverbrauch für die Übersetzung von gleichen Kräften, was sich aus ökologischer Sicht langfristig sehr positiv auswirkt, ebenso wollen wir Produkte, die ihren Zweck erfüllt haben, zur Wiederverwendung verwerten.

Zu den wichtigsten Zielen des Unternehmens gehört auch die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen den Universitäten und Instituten folgender Bereiche:

  • Forschung,
  • Entwicklung,
  • Konstruktion und Aufbau,
  • Produktion und Technologie sowie
  • Visualisierung, Simulation und Berechnung (VDI-, CFD- und FEM-Analyse).

Neben der Zusammenarbeit mit slowenischen Bildungsanstalten und Forschungsinstituten ist unser Ziel auch die Zusammenarbeit mit europäischen und globalen Forschungsgruppen und Fakultäten (z. B. Technische Fakultät München).

Die gesamte Vision bzw. Strategie beruht auf der Tatsache, dass die richtigen Schritte zur vorgesehenen Lösung durch Integration von Wissen, Technologie und Forschung in absehbarer Zeit gemacht werden können.

Das Unternehmen verfügt über moderne, technisch fortgeschrittene und seltene Mess- und Produktionsausrüstung und beherrscht Technologien, was einen Schritt näher an die gesetzten Ziele und Ergebnisse heranführt.

Die Errichtung der neuen Gruppe für F&E im Unternehmen ist eng mit der Entwicklungsstrategie verbunden. Sie ist im Einklang mit der Unternehmenspolitik, da wir Investitionen in junge Ingenieurs- und Forschungskräfte sowie in neue Mess- und Produktionstechnologien planen, um unsere Wettbewerbslage am Globalmarkt halten zu können und noch zu verbessern.

Mit dem Übergang zur Herstellung von Motorwellen mit integriertem Zahnrad erobern wir durch Teile mit mechanisch bearbeiteter Stirnverzahnung mit geraden und schrägen Zähnen sowie Schnecken und Schneckenrädern den Wellen- und Getriebebereich. Die CNC-Bearbeitungstechnologie und die Präzisionsfrästechnik ermöglichen uns die Bewältigung von speziellen Verzahnungsprofilen und hohe Qualität der Oberflächenrauheit.

In das Segment gehört auch die Produktion von plastischen Zahnrädern aus Thermoplasten mit der Auswahl des spezialisierten Werkzeugbauers, wobei wir die Werkzeugoptimierung aufgrund von Messungen, die wir mit eigener Messausrüstung durchführen, übernehmen.

Die Forschungs- und Entwicklungsbereiche erstrecken sich auf die grundlegende Kenntnis und Optimierung der Zahnflankengeometrie sowie auf die Vorhersage von optimalen Zahnflanken aufgrund von Belastungsparametern und der Umgebung allgemein. Alle Zahnpaare mit optimalen Zahnflanken werden in verschiedenen polymeren Materialien getestet, wir produzieren auch die dafür notwendigen physischen Spritzgussmodelle. Durch die Tests wird unsere Materialdatenbasis erweitert, die bei den polymeren Materialien ausschlaggebend ist.

Ziel des Unternehmens ist die Produktion von Antriebssystemen mit reduziertem Volumen, daraus resultierendem geringeren Materialverbrauch, geringerer Lärmstärke und „neuer” Zahngeometrie, die gleiche Kraftübertragung bei geringeren Ausmaßen ermöglicht.

Ergebnisse und Ziele der Forschungs- und Entwicklungsstrategie

Ergebnisse der Forschung und Entwicklung:

  • Entwicklung des eigenen Programmalgorithmus zur Überprüfung verschiedener Zahnflankengeometrien,
  • Herstellung von Prüfstätten für Zahnpaare,
  • Automatisierte Optimierung und Visualisierung beliebiger Elemente eines beliebigen Antriebsystems,
  • Patentierung von neuen Verzahnungsgeometrien in Antriebsystemen,
  • Erstellung einer Materialdatenbasis für metallische und nichtmetallische Materialien,
  • Herstellung von Prüfstätten für Antriebsysteme,
  • Reduzierung des Materialverbrauchs, Reduzierung der Lärmstärke und Verwertung bereits verwendeter Materialien (ökologischer Vorteil).